Herzlich Willkommen im Forum für das Gestüt Reno´s Traum...
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Begegnung mit Miley

Nach unten 
AutorNachricht
Lilly
Gutes Mitglied
Gutes Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 09.10.08
Alter : 23
Ort : Bad Ems

BeitragThema: Begegnung mit Miley   Di Okt 21, 2008 7:00 pm

Heute, ganz genau heute, war es endlich soweit. Ich durfte mein zweites Pferd Miley, ein süßes Connemara Pony Stütchen kennenlernen. Schon am Morgen war ich genauso aufgeregt, wie, als ich Shiny das erste Mal sehen konnte. Da blieb mir allerdings auch nur noch zu hoffen, das dieses Kennenlernen nicht genauso zum Abenteuer wurde wie mit Shiny... Bei diesem Gedanken musste ich immer wieder schmunzeln und grinsen, das war ja wirklich ´ne Aktion. Ich gab meinen kleinen Hündchen Momo seine tägliche Morgenportion an Futter und schlüpfte in meine Reitklamotten und zog meine Reitschuhe an. Ich aß noch ein Marmeladenbrot und ging gut gelaunt und in Gedanken hoffend, das dies ein richtiges Kennenlernen werden könnte, aus dem Haus und schwang mich auf mein Fahrrad, während Momo fröhlich bellend neben mir her rannte. Wir schlugen den Feldweg ein, auf dem ich das erste Mal auf Shiny..."Spazieren reiten" war und freute mich wie schnell die Landschaft an mir vorbei zog. Am Stall angekommen grüßte ich zuerst Sophie und die anderen und ging zuerst zu Shiny in den Stall, da ich sehr früh dran war, waren die Pferde noch nicht auf der Weide. Ich schlüpfte in ihre Box und kraulte ihr die Stirn. "Na meine Gute", flüsterte ich ihr zu, "Hast du gut geschlafen?" Natürlich konnte sie mir nicht antworten, aber sie machte Anstallten mit dem Kopf zu nicken. Wahrscheinlich wollte sie aber nur eine Fliege abschütteln. Ich massierte ihr die Ohren und den Hals in kleinen Kreisen, T-Touch nennt man das. Sie schnaubte zufrieden und entspannte sich nach und nach, bis sie die Augen halbschloss und sich der massierenden Hand entgegenlehnte. Ich Liebkoste sie zwischen den Nüstern und machte mich auf, Miley zu suchen. Das war nicht schwer, schließlich stand sie im selben Stall. Nur ein paar Boxen weiter schoss auf einmal ein kleiner Ponykopf mit großen, wachen Augen vor mir hoch und blickte mir genau in´s Gesicht. Ehe ich sie überhaupt streicheln konnte, war ich schon richtig verliebt in die hübsche Dame. Es war genauso wie bei Shiny... Nur das wir nicht Draußen auf einer Hauptstraße stehen. Ich ging langsam auf sie zu, faziniert von ihrem hübschen Köpfchen und streckte langsam meine Hand nach ihr aus, damit sie sie in Ruhe beschnuppern konnte. Sie weitete die Nüstern und stieß ein Schnauben aus. Ich fing an ihr den Hals in langen Strichen zu streicheln und zu kraulen, was ihr sichtlich gut gefiel. Ich machte vorsichtig ihre Box auf und schlüpfte zu ihr herein. Die kleine regte sich nicht, starrte mich aber mit diesen Wunderschönen Augen an. Ich hatte noch nie so schöne Pferdeaugen gesehen...Doch, vielleicht bei Shiny, aber sie war ja auch ein Araber, und die hatten immer schöne Augen. Ich tätschelte sie noch eine Weile lang , ehe ich schließlich nach ihrem Halfter griff und es ihr anlegte. Ich hackte den Strick ein und führte sie hinaus auf den Hof, wo sie von einigen Pferden, die schon auf der Weide standen begrüßt wurde. "Bringt ja eigentlich nichts, wenn Shiny jetzt noch im Stall stehen muss", murmelte ich, und machte mich nochmal in den Stall um Shiny rauszubringen. Auf der Weide angekommen, preschte sie sofort in voller Araber-Manier los, und wälzte sich danach vergnügt. Ein genussvolles Grunzen erfüllte die Luft und ich stand am Zaun gelehnt und beobachtete sie lächelnd. Danach ging ich wieder zu Miley und putzte sie schon fast übergründlich, so das sie nach fast einer Stunde putzarbeit, mit der Sonne um die Wette leuchtete und Ihre Schwarze Mähne fiel ihr weich und flüssig über den Hals. Ich war am überlegen, ob ich sie heute schon einmal reiten sollte, als ich einfach mal kurz entschlossen den VS-Sattel holte und ihn sachte auf ihren Rücken legte. Ich zuppelte etwas an der Schabracke und zog den Sattelgurt leicht an und ich stellte die Bügel schonmal ein. Ich nahm ihre Trense und drückte ihr das Gebiss sanft gegen die Lippen, bis sie bereitwillig das Gebiss nahm. Ich schloss alle Riemen und klopfte ihr den Hals. Ja war das den die Möglichkeit, sie staubte ja schon wieder! Ich grinste und umarmte das Pony. Dann band ich sie los und führte sie in die Halle, weil es anfing zu nieseln. Wie ich kurz darauf unschwer erkennen konnte, hatte sie etwas gegen die dünnen Regenstreifen, denn sie tänzelte mit geblähten Nüstern neben mir her. Doch auf mein energisches "Nein" schaute sie mich so verdutzt an, das ich erneut anfing zu Lachen. In der Halle war heute kein einziger Reiter. Ich führte sie in die Mitte, zog den Gurt nochmal stramm und ließ die Steigbügel runter. Ich stieß mich vom Boden ab und landete weich und sanft im Sattel. Ich lehnte mich vor und ordnete Mileys Mähne, bevor ich sie losgehen ließ. ich ließ ihr die Zügel lang, damit sie sich strecken konnte und ritt Ganze Bahn. Nach einigen Runden gingen wir auch Zirkel, ein paar Wechsel, Schlangenlinien und Volten. Danach ließ ich sie am langem Zügel traben. Wow, sie hatte für ein Pony einen wirklich lockeren und weichen Trab. Wir gingen Zirkel und Wechsel und alles drum und dran. Danach ließ ich sie wieder in den Schritt fallen und sie schnaubte zufrieden und kaute auf dem Gebiss. Was mir erst vom Sattel aus auffiel, sie hatte so einen tollen Hals. Einen richtig schönen Hengsthals. Stute mit Hengsthals. Ich grinste. Dann ließ ich sie nocheinmal antraben und danach auch im leichtem Sitz galoppieren. Nach der Dehnungsphase nahm ich die Zügel auf und trabte sie erneut an. Wir machten Wechsel mit Tritte verlängern, was ihr anscheinend großen Spaß machte und ritten Travers und Schulterherein. Ich ließ sie nochmal in den Schritt fallen und Galoppierte sie daraus an. Sie ging zwar flott, wie man es von Ponys meistens gewohnt war, aber trotzdem kontrolliert voran. An den langen Seiten ließ ich sie weit ausschreiten. Dann brachte ich sie wieder in den Trab und lobte sie erstmal ausgiebig. Darauf parierte ich sie wieder zum Schritt und ließ die Zügel aus der Hand kauen. Ich klopfte ihr nochmal den Hals und lächelte. Sie ging einfach toll, und sie hatte ein enormes Potential. Sie schien aber noch nicht ausgepowert zu sein, und draußen regnete, oder nieselte es nicht. Ich öffnete von ihrem Rücken aus das Hallentor und wir schlugen den Feldweg ein, von dem ich gekommen war. Sie spitzte die Ohren und fing schon an zu tänzeln. Ich redete ruhig auf sie ein, denn bevor sie nicht normal ging, ließ ich sie auch nicht galoppieren. Nachdem sie sich einigermaßen gefangen und beruhigt hatte, gab ich ihr das Zeichen zum Galopp, worauf sie freudig ansprang und lospreschte. Sie brachte so viel Boden unter sich wie sie nur konnte und jagte über den Feldweg. Ich saß weit nach vorngebeugt und konnte nur noch Lachen. Ich jubbelte , was sie noch mehr antrieb. So musste das leben immer sein, ohne Verpflichtungen, tun und lassen was man will...Am Ende des Weges parierte ich sie wieder durch und fiel ihr um den Hals. Was für ein wunderbares Pony, dachte ich. Im ruhigem tempo ritten wir wieder zurück zum Stall, ich sprang eher vom sattel als abzusitzen und gab ihr einen dicken Knutscher zwischen die Nüstern. Ich band sie an, sattelte und Trenste sie ab und kratzte ihr die Hufe aus. dann rieb ich sie mit Stroh ab, denn man konnte sie fast auswringen. Danach legte ich ihr die Abschwitzdecke über, damit sie sich nicht erkältete. Ich stand bei ihr und kraulte ihr die Stirn und gab ihr Leckerli. Nach etwa einer dreivirtel Stunde nahm ich die Decke wieder ab und legte sie zum Trocknen. Da es noch nicht spät war, brachte ich sie auf die Koppel wo sie sofort mit den Beinen einknickte und sich genüsslich Wälzte. ich stand noch eine Weile am Zaun und sah ihr und den anderen Pferden beim Toben zu. Dann ging ich Shiny´s Halfter holen, mit ihr wollte ich heute auch mal Ausreiten...

>>Und das finde ihr im Nächstem Thema! Wink<<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caro
Prima Mitglied
Prima Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 259
Anmeldedatum : 03.10.08
Alter : 27
Ort : am arsch der welt

BeitragThema: Re: Begegnung mit Miley   Di Okt 21, 2008 9:54 pm

suppu spitzen klasse bericht
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sophie
Hofleiterin
Hofleiterin
avatar

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.09.08
Alter : 27
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Begegnung mit Miley   Mi Okt 22, 2008 6:31 pm

Puuuuuh.. das war viel zu lesen...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://itsmylife.oyla20.de
Niki
Prima Mitglied
Prima Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 271
Anmeldedatum : 21.09.08
Alter : 25
Ort : Zuhause

BeitragThema: Re: Begegnung mit Miley   Mi Okt 22, 2008 10:45 pm

voll tollig=)) rendeer rendeer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Begegnung mit Miley   

Nach oben Nach unten
 
Begegnung mit Miley
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forum des Gestüts Reno´s Traum :: >> Berichte... :: Lilly´s Berichte...-
Gehe zu: