Herzlich Willkommen im Forum für das Gestüt Reno´s Traum...
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Ausritt auf Miley

Nach unten 
AutorNachricht
Lilly
Gutes Mitglied
Gutes Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 09.10.08
Alter : 23
Ort : Bad Ems

BeitragThema: Ausritt auf Miley   So Okt 26, 2008 3:10 pm

Ich sah in den Himmel. Es schien die Sonne, naja, wer wusste wie lange noch. Ich wollte das "schöne" Wetter ausnutzen, um mit Miley einen Ausritt zu machen. Ich radelte gut gelaunt und pfeifend zum Hof und Momo rannte wie immer, neben mir her. Auf dem Hof angekommen grüßte ich ersteinmal alle, die grad so in der Gegend rumstanden und lief dann gleich zur Koppel. Ich rief nach Miley, worauf sie den Kopf hob und mich anschaute. Sie kam herüber getrabt zu mir und verlangte nach ihrer begrüßungsmöhre. "Ja, hier hast du mein Schatz!" , mit diesen Worten gabich ihr die Möhre und grub mein Gesicht in ihre dichte Mähne. Sie war einfach zu süß, genauso wie Shiny. Ich legte ihr das Halfter um, das ich schon vorher geholt hatte und öffnete das Koppeltor. Ich führte sie hinaus und band sie schließlich am Putzplatz an. Ich überlegte zunächst Lange, ob ich den Westernsattel nehmen sollte, oder gar keinen. Schließlich entschied ich mich nach langem hin und her für gar keinen, und began Miley liebevoll zu streigeln und zu bürsten. Sie hatte sich heute wirklich schick gemacht, Sie hatte sich von oben bis unten mit Schlamm paniert, und ich hatte Mühe diesen wieder heraus zu bekommen, vorallem, weil er an manchen Stellen noch gar nicht richtig trocken war. Nach einiger zeit jedoch sah Miley wieder ganz wie früher aus. Ich bürstete und kämte ihre Mähne ordentlich durch. Ich beschloss, heute mal ihr die Mähne einzuflechten, das sah bestimmt richtig süß aus. Ich machte mich also an den Andalusischen Zopf, indem man die Mähne auf die andere Halsseite legt und oben am Genick zu flechten anfängt und bei jedem zweiten Flechtvorgang ein wenig von der restlichen Mähne dazu nimmt. Am Ende wo keine Mähne mehr ürbig war, flechtete ich weiter und knotete sie schließlich mit einem Mähnengummi zu. Nein, sah das süß aus, ich musste gleich mal ein Foto davon machen. Ein Knips, und ich holte schon Mileys Trense, die ich letztes Mal nach der Reitstunde der beiden Tanten schön gefettet hatte. Ein neuer Stirnriemen war übrigens auch dazu gekommen, den ich von meiner Mutter geschenkt bekommen hatte, der war mit Svarowski Steinen geschmückt. Nachdem ich den daran gebastelt hatte, drückte ich Miley das Trensengebiss sanft und leicht gegen die Lippen. Na die wollte heute wohl nicht so recht, das Maul blieb zu. Noch ein versuch. Wieder nicht. dann drückte ich eben mit den Daumen auf die Zahnlücke und ließ das Gebiss reingleiten. Ich zupfte ihren Schopf hervor und flechtete auch den recht locker ein. Ach war des niedlich... Ich band sie schließlich ab und schwang mich auf den runden Ponyrücken. Wir ritten in Richtung See, und wir ritten die ganze zeit Schritt, es war ja sowieso nicht weit. Mensch, war das ein toller Anblick, der See funkelte und glitzerte. "Schade das es kein Sommer mehr ist", dachte ich laut, "sonst hätte man hervorragend darin Schwimmen könne, was meinst du Miley?" Wie zur Bestätigung nickte sie heftig. Ich wendete sie seufzend wieder ab und trabte sie darauf an. Locker flockig ging´s durch den Wald, ab und an kamen uns Spaziergänger entgegen die uns freundlich grüßten, und ich grüßte zurück. Nach einigen Schritt-Trab-Schritt-Trab´s kamen wir an eine lang gestreckte Wiese. Miley dachte anscheinend genau das Gleiche wie ich, denn als ich ihr das Zeichen zum Galopp gab, stürmte sie begeistert los. Ich lehnte mich soweit nach vorne, wie es ohne Sattel möglich war und ich glaube, ich hatte mich noch nie so... Naja.. so "frei" gefühlt, es war einfach Klasse.Auf einmal kam ein großer Baumstamm in Sicht. "Los, den schaffen wir, Ponylein!" spornte ich Miley an, und ohne zu zögern oder mit der Wimper zu zucken, nahm sie mit einem gewaltigen Sprung diesen Baumstamm. "Klasse, Toll, Super!" ich klopfte ihr noch im vollem Galopp den Hals. Ich war irgendwie und ganz einfach überwältigt. Als wir wieder auf den Hof kamen und ich von ihren Rücken rutschte umarmte ich sie ersteinmal. Ich zog ihr die Trense aus udn tauschte es gegen Halfter, danach gab es eine Runde Mohrrübchen. Ich rubbelte sie mit Stroh ab, denn sie hatte geschwitzt, man konnte sie beinahe auswringen.. Danach legte ich ihr die Abschwitzdecke über und löste ihre Mähne wieder. Wie schön gewellt sie jetzt war. Nach ca. einer Stunde kam die Decke wieder runter und ich entließ sie für heute auf die Weide. Ich lehnte mich noch mal an sie und zog ihren Geruch ganz tief ein. Sie roch nach Pferd. Naja, ist ja eigentlich kein Wunder oder?!


*Ende* Razz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sophie
Hofleiterin
Hofleiterin
avatar

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.09.08
Alter : 27
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Ausritt auf Miley   So Okt 26, 2008 5:06 pm

Klasse Bericht... lol!

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://itsmylife.oyla20.de
 
Ausritt auf Miley
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forum des Gestüts Reno´s Traum :: >> Berichte... :: Lilly´s Berichte...-
Gehe zu: